Kurzberichte

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus dem Schubart-Gymnasium. Viel Spaß beim Lesen!

Abitur 2022 – ein erstklassiger Jahrgang

Am Schubart-Gymnasium Aalen fand am 27. und 28.06.2022 die Abiturprüfung mit den mündlichen Prüfungen unter der Leitung von Herrn OStD Günter Mößle vom Werkmeister-Gymnasium Neresheim ihren Abschluss. Amelie Konrad, Siri Lange und Darija Schiele erreichten die Traumnote 1,0. Es konnten 25 Abiturientinnen und Abiturienten mit einem Preis und 10 mit einer Belobigung ausgezeichnet werden. 56 Abiturientinnen und Abiturienten wurde die Hochschulreife bei einem Gesamtdurchschnitt von 2,0 zuerkannt. Krankheitsbedingt werden noch Nachprüfungen stattfinden.

Der Abiturjahrgang 2022 sind: Zeynep Aldic, Anais Bachmann, Darius Berling, Tom Bihlmaier (P, Wirtschaft Fachpreis), Naomi Boncium, Florian Bopp (P), Johanna Brenner (B), Muriel Brezina, Luzia Edelmann, Aeneas Ellenrieder, Ali Emir, Marlen Erhardt, Lotta Esswein (P), Jennifer Federer (P, Otto-Dix-Abiturpreis), Henrik Friedrich (P, Englisch-Fachpreis), David Giera, Máxima Grieser (B, Englisch-Fachpreis), Anna-Sophie Hack, Antonia Häcker (P), Magdalene Haller (P), Benjamin Hehr (P), Mirjam Hehr (P), Felix Heineke (P), Damien Héraudeau (P), Cedric Hercigonja, Elodie Kamenov (P), Marie Karweg (B), Flavia Keller (P), Benjamin Knorr (P), Amelie Konrad (P, Humanismus heute, Musik-Fachpreis, Paul-Schempp-Preis der evang. Landeskirche, Scheffel-Preis, Schubart-Abiturpreis), Siri Lange (P, Deutsche Mathematikvereinigung, Dr. Lachenmann Physikpreis, Deutsche Physikalische Gesellschaft, Ferry-Porsche-Preis, Französisch Fachpreis, Preis der Deutschen Gesellschaft für Philosopie und Ethik), Nadine Limbach (B), Admir Ljatifi (P, GDCH-Preis), Amar Ljatifi, Amir Ljatifi, Tobias Maár (B), Aslan Maier (SMV-Preis), Johanna Maile (P, Paul-Schempp-Preis der evang. Landeskirche), Ngoc Nguyen, Hanna Nieß (B), Jennifer Pergjoni, Nadja Rall (B), Aileen Rapf, Ellen Rintelmann (B), Leopold Sauerer (P, Humanismus heute), Pepe Sauermann, Darija Schiele (P, Humanismus heute), Nicole Schmid (P), Julian Schneider (B), Lea Spieß (P), Lina Stanienda, Jenny Thanh van Trinh (P), Pia Vetter (P), Sveva Wick (P), Beat Zellner

5a hat den Dinosaurier unter den Musikinstrumenten kennengelernt

Im Rahmen der Instrumentenkunde führte Salvatororganist Konrad Bader informativ und aufgeschlossen in die Funktionsweise seiner Orgel ein und spielte kleine Kostproben auf seinem Instrument. Mit 3333 Pfeifen ist sie das größte Instrument in der Region. Wie viele verschiedene Klangfärbungen und Tonhöhen tatsächlich möglich sind, konnte jedoch, trotz mehrerer Anläufe, letztlich nicht geklärt werden. Die 5a wird diese Rechenaufgabe mit in den Mathematikunterricht nehmen. Ob sie wohl bis zum Abitur in sieben Jahren gelöst sein wird? Herzlichen Dank an Herrn Bader!

29.06.2022: Die Königin der Instrumente empfängt in der Salvatorkirche die 5a
Bereit zum Radeln ab Mo., 27.06.?

Das Stadtradeln steht wieder vor der Tür! Wie jedes Jahr könnt Ihr in einem Wettbewerb antreten und Eure Kilometer für das SG-Team sammeln. Meldet Euch unter folgendem Link an und seid vom 27. Juni bis 17. Juli 2022 dabei! Gleich anmelden und mitmachen! Wir setzen auf Euch und freuen uns über Eure Teilnahme! | Eure SMV

Die Klassen 9 besuchen das KZ in Dachau

Am 21. Juni besuchte die gesamte Klassenstufe 9 im Rahmen der Fächer Geschichte, Religion und Ethik das Konzentrationslager in Dachau. Begleitet wurden wir dabei von Herrn Groll und Frau Steffel.
Dort angekommen wurden wir in Gruppen eingeteilt, unsere Referentin Frau Roser führte uns durch die komplette Anlage des ehemaligen Konzentrationslagers. Anhand einer filmischen Dokumentation konnten wir einen Einblick in den Aufbau des Lagers, den ,,Betrieb“ sowie Einzelschicksale von Opfern der nationalsozialistischen Diktatur gewinnen. An einem Sommertag wie diesem war es noch unvorstellbarer, dass dort so viele tausende Menschen gequält und ermordet wurden. Mit gemischten Gefühlen traten wir nachmittags die Heimreise nach Aalen an.
Es erscheint mir sehr wichtig, dass wir die Möglichkeit hatten ein KZ mit eigenen Augen zu sehen, und so Geschichte selbst zu erfahren. Vielen Dank dafür!
Valerie Vetter

Herzliche Einladung zum ersten gemeinsamen Konzert von Orchester und „Faltenrock“

Unter dem Titel „Classic meets Rock“ lädt das Schubart-Gymnasium zum Konzert in den Festsaal des SGs ein. Zum ersten Mal in der Geschichte des Schubart-Gymnasiums spielen das Orchester und die Lehrerband „Faltenrock“ gemeinsam zahlreiche legendäre Klassiker der Rockmusik-Geschichte.

Das ursprünglich für den 1. Juli 2022 geplante Konzert muss wegen Erkrankung verschoben werden. Der neue Konzerttermin wird zeitnah bekannt gegeben werden.

Neue Bälle vom Förderverein

Der Förderverein hat für die Unterstufe wieder Spiel- und Sportgeräte für die Pause angeschafft, u.a. Tennis-, Fuß- und Basketbälle, Tischtennisschläger und Springseile.  Die Klassen haben diese über ihre Klassenlehrkraft bekommen und werden gebeten, mit ihren neuen Spielgeräten sorgsam umzugehen. Desweiteren wurden ein paar Kleinspiele (Uno, Skipbo u.ä.) gekauft, um die gemeinsame Beschäftigung in den Vertretungsstunden zu fördern. Die Kiste mit den neuen Indoor-Spielen steht im Durchgang des Lehrerzimmers. Der Förderverein freut sich auf regen Gebrauch und wünscht den Schülerinnen und Schülern viel Spaß damit.

Die Schulgemeinschaft dankt dem Förderverein herzlich für dieses tolle Geschenk und sagt ein besonderes Dankeschön an Frau Barbara Rau für die Organisation der Förderverein-Spiele.

Charlotte Haller und Hannah Schatz in Uzès

Frankreich ist deutlich anders als Deutschland. Auch die Menschen verhalten sich anders. Viele Leute sprechen uns an und reden mit uns, doch natürlich verstehen wir einander nicht immer. Es wird dann immer lustig, wenn man versucht, sich mit Gestik oder Beispielen verständlich zu machen. Die Menschen in Frankreich sind auch alle sehr sozial und entschuldigen sich sehr oft für etwas, was in Deutschland normal ist, wie aus Versehen anrempeln oder so etwas. Auch die Schule dauert länger, oft bis um 16:30 Uhr. Das sind wir gar nicht gewöhnt, da wir als Siebtklässler in Deutschland bis maximal 15:35 Uhr Schule haben. Doch daran haben wir uns inzwischen gewöhnt. Jedoch darf man sich in der Mittagspause nicht außerhalb des Schulgeländes aufhalten, was sowieso unmöglich wäre, da die Schule umzäunt ist und zusätzlich noch von Aufpassern bewacht wird. Aber auch daran haben wir uns gewöhnt. Meine Gastfamilie ist sehr nett. Sie geben sich auch sehr viel Mühe, sodass ich von Frankreich viel sehe. Ich war z. B. schon in verschiedenen Museen, auf den Inseln vor Marseille und bei Notre-Dame de la Garde. Ansonsten gehen wir manchmal shoppen, wobei man merkt, dass fast alles doppelt so viel kostet wie in Deutschland, zum Beispiel kostet eine Kugel Eis bis zu 3 Euro. Einmal wurde ich auch zum Geburtstag einer Freundin eingeladen. Wir hatten sehr viel Spaß zusammen. Dort habe ich auch viele französische Spiele kennengelernt. Für ein paar Tage waren auch die Großeltern und die kleine Cousine da, das war auch sehr lustig, weil ich damals erst seit ein paar Tagen in Frankreich war und die kleine Cousine von mir erwartet hat, dass ich alles verstehe, was sie mir sagt. Ich finde es sehr cool hier in Uzès und habe viel Spaß mit meiner Gastfamilie und Ninjin. Vieles werde ich vermissen, wenn ich wieder in Deutschland bin, es ist eine echt tolle Erfahrung, ich kann einen Individualaustausch jedem nur empfehlen. (Charlotte Haller)

Impressionen vom Deutsch-LK

Abschied mit Humor 

Zwei Jahre Leistungsfach  – Zeit zum Abschied nehmen. In der letzten Stunde haben die Schüler*innen des Leistungsfaches Deutsch von ihrer Lehrerin Susanne Jansen eine andere Art der Reflexion zur Aufgabe bekommen – die Erstellung von Memes, die die vergangen beiden Jahre nochmals darlegen sollen. Humor als Medium pädagogischer Interaktion! Die Ergebnisse findet ihr im Video.

Fußballturnier am Fr., 20.05.

Alle Schüler:innen und Lehrkräfte sind herzlich eingeladen zum Fußballturnier am 20.05.2022, 13:30 Uhr bis ca 17:00 Uhr, auf dem oberen Kunstrasen oberhalb des Greutplatzes. Kommt zum Zuschauen und feuert die eure Klassen an. Es wird auch einen kleinen Getränke- und Süßigkeitenverkauf geben. Wir würden uns über zahlreiche Zuschauer freuen. Bis dann! Aslan Maier mit der ganzen SMV

Aktion „Toter Winkel“ auf dem Greutplatz für die Klassen 6

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall im Jahre 2003 mit einem Lastwagen hat sich ein Arbeitskreis gebildet, der SchülerInnen und RadfahrerInnen die Gefahren des „Toten Winkels“ aufzeigt. Wie jedes Jahr haben viele engagierte Mitwirkende an mehreren Stationen für umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr geworben. Immer wieder wurde den SchülerInnen gezeigt, dass sie als RadfahrerInnen die schwächsten Verkehrsteilnehmer sind. Nicht um jeden Preis auf der Vorfahrt zu bestehen, kann lebensrettend sein. Und eine ganz wichtige Botschaft war: Als RadfahrerIn sollte man sich immer vergewissern, dass der LKW-Fahrer einen auch gesehen hat und auf einen achten kann. Denn eine Szene wie auf dem Foto darf es nicht geben! Die Sechstklässler waren beeindruckt bis geschockt, wie schnell ein Fahrrad unter die Räder kommen kann ohne dass der LKW-Fahrer überhaupt etwas bemerkt. Glücklicherweise war es bei der Aktion auf dem Greutplatz nur ein Fahrrad, das dran glauben musste.

17.05.2022 Die Klasse 6b vor dem Riesenbrummi mit „Verletztem“ – Glücklicherweise ist das Foto gestellt und alle SchülerInnen sind fit und wohlauf
Pflanz Bäume mit deinen gebrauchten Kleidern! Eine Aktion der 9b

Im April 2021 gab es verheerende Waldbrände in der Türkei. Unsere Partnerstadt Antakya war besonders betroffen. Die Brände gingen über Monate und zerstörten eine enorme Fläche an Wäldern. Der Lebensraum für viele Tiere war verloren. Da wir mit der Partnerstadt Antakya und den dortigen Schulen sehr verbunden sind, ist uns diese Pflanzaktion eine Herzensangelegenheit. Mit den Einnahmen unserer Altkleidersammlung und dem anschließenden Flohmarkt werden wir einen Beitrag zur Wiederherstellung der Wälder beitragen können. Wir, die Klasse 9b, beteiligen uns deshalb

  • am Flohmarkt zum „INTERNATIONALEN TAG DES NACHBARN“ am 20. Mai 2022.
  • Dazu sammeln wir (Kinder-) Kleidung, Spielsachen und vieles mehr. Mittwoch, 11.05., bis Dienstag, 17.05., in der großen Pause beim schwarzen Brett (EG).

Der komplette Erlös kommt der Baumpflanzaktion zu Gute in Hatay, Türkei, der Region unserer Partnerstadt. Der Flohmarkt findet statt auf dem Wagnerplatz am Galgenberg, Professor-Wagner-Str.15, 73431 Aalen | Leonie Baum, Jule Hartmann, Ege Alp Koparan, Jennifer Kraft, Helen Öztürk, Fizan Nadeem, Klasse 9b

L’échange continue…

Bienvenue au SG à Elouan et Octave ! Elouan und Octave aus Uzès in Südfrankreich bleiben insgesamt 8 Wochen bei ihren Partnerinnen in der Klasse 8 Emma und Miriam.

Un grand bonjour du sud de la France

Charlotte und Hannah aus der Klasse 7 bei ihrer Austauschpartnerin /ihrem Austauschpartner Ninjin und Louis im Unterricht am Collège in Uzès.

Save the date: Rock meets Classic am 1. Juli 2022

Die Solokarrieren unseres Orchesters und unserer Lehrerband „Faltenrock“ sind hinlänglich bekannt, ja legendär. Nun haben sich beide Erfolgsensembles zu einem gemeinsamen Projekt zusammengeschlossen:  Rock meets Classic – oder die Lehrerband „Faltenrock“ und das SG-Schulorchester geben miteinander ein Konzert. Die Schulgemeinschaft ist schon jetzt herzlich zu dieser Welturaufführung eingeladen! | mehr Musik am SG

Spendenlauf der Klasse 5c 

Die Klasse 5c hatte den Wunsch, Menschen die aus der Ukraine geflüchtet sind, zu helfen. Auf Initiative einer Schülerin der Klasse 5c haben ihre Klassenkameraden und sie sagenhafte 272 Runden ums Schulhaus gedreht und erreichten so bei ihren Sponsoren aus dem Freundes- und Familienkreis einen Spendenbetrag von insgesamt  783,32 Euro. Die Schülerinnen und Schüler informierten sich anschließend über seriöse Hilfsorganisationen und stellten diese im Unterricht vor. Im Klassenrat stimmte die Klasse dafür, den Spendenbetrag je zur Hälfte an die SWR Herzenssache und die Hilfsorganisation World Vision zu spenden. Eine klasse Idee und ein tolles Engagement von allen Läufern und Spendern. Vielen Dank!

Die Klasse 5c dreht ihre Runden ums Schulhaus zugunsten von Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind.
Gehalten – gestützt – verbunden: „Getaped“

Mit Stationen aus dem BDKJ Jugendkreuzweg gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Religionsklassen den diesjährigen Gottesdienst in der Karwoche. Frau Steffel sprach von der  gewaltigen Bandbreite vom Hosianna des Palmsonntags bis zur tiefen Verzweiflung am Karfreitag und hin zum Oster-Halleluja. Diese Pole von Schwierigkeit und Hoffnung betonten Schülerinnen und Schüler aus vielen Religionsklassen. Mit tiefsinnigen Gedanken von Ausgrenzung, Unverstandensein bis hin zu Krieg auf der einen Seite und Hinschauen, Verstehen und Solidarität auf der Gegenseite luden sie immer wieder ein, nicht nur das Negative zu sehen, sondern an die Auswege zu glauben und sie auch zu beschreiten. Bei strahlendem Sonnenschein und bereits angenehmen Temperaturen stimmte der Gottesdienst auf die kommenden Feiertage ein. Nicht nur mit „Imagine“  und „Manchmal feiern wir mitten am Tag“ regte das Orchester um Martin Eisner dazu an, kreativ immer auch das Positive zu denken.

Der ganzen Schulgemeinschaft ein frohes Osterfest und schöne Ferien!

„Das kenn ich doch!“

Schauen Sie sich die Fundsachen an, die im südlichen Foyer ausliegen — und nehmen Sie sich, was Ihnen gehört. Nach Wertsachen können Sie im Sekretariat fragen oder auch in die Vitrine neben dem Eingang zur Hausmeisterwohnung schauen.

Freude an der Kraft wohlgewählter Worte: Der Wettbewerb „Jugend debattiert“

Wie letztes Jahr fand der Wettbewerb virtuell statt. Mit dabei waren SchülerInnen des Buigen-Gymnasiums, des Lise-Meitner-Gymnasiums, des Ostalb-Gymnasiums und des Gymnasiums St. Gertrudis. Die Themen waren: „Soll ein Wandertag pro Schuljahr durch einen Projekttag zur mentalen Gesundheit ersetzt werden?“, „Sollen Jugendliche einen Etat im Haushalt der Gemeinde erhalten, über den sie selbst entscheiden dürfen?“. Obwohl es nicht auf das Siegerpodest der zwei besten gereicht hat, hatten die drei viel Spaß beim Debattieren.

Februar 2022: Die wortgewaltigen Debattierer. V.l.n.r: Elias Malisi (K1), Sara Weiler (10c) und Clara Wilkniß (K1) zusammen mit Frau Dittmann
Die Umwelt-AG ist kräftig bei der Arbeit

Mit viel Power hat die Umwelt-AG an ihrem Hochbeet gearbeitet. Für die harte Arbeit standen die Schaufeln zur Verfügung – allerdings hätte alles längst nicht so gut geklappt, wenn nicht Umwelthund Rusty mit Pfote angelegt hätte. Ein herzliches Dankeschön der Umwelt-AG und ihrer tierischen Unterstützung Rusty!

März 2022: Die Umwelt-AG realisiert ein neues Projekt unterstützt von Hund Rusty
Das LF Musik lädt herzlich zu zwei hochkarätigen Konzerten ein

Das Leistungsfach Musik stellt sein Prüfungsprogramm für die fachpraktische Prüfung im Abitur vor.
Raum 210, Aula


Teil I:   Freitag, 25.2.2022, ab 20:00 Uhr, Dauer ca. 45 Minuten
Amelie Konrad, Saxofon
Elodie Kamenov, Klavier und Oboe
Mirjam Hehr, Saxofon
Teil II: Freitag,4.3.2022, ab 19:00 Uhr, Dauer ca. 90 Minuten
Magdalene Haller, Harfe
Darija Schiele, Klavier
Tabea Träger, Waldhorn
Marlen Erhardt, Klavier
Antonia Häcker, Oboe
Elodie Kamenov, Klavier

Orgelexkursion des LF Musik

Am 11.Februar 2022 fand der Unterricht des LF Musik an einem ungewöhnlichen Ort statt: In der Stadtkirche auf der Orgelempore. KMD Thomas Haller gab einen sehr detaillierten Einblick in die Funktionsweise der Orgel mit ihren vielen Orgelpfeifen und Registern. Ein Konzertstück – gespielt von Thomas Haller –  mit grandiosem Klang und ein abschließender Blick ins Innere der Orgel hat bleibenden Eindruck hinterlassen. Vielen Dank an KMD Thomas Haller für diesen lohnenden Morgen!
Susanne Thier

11.02.2022: KMD Haller zieht die richtigen Register an der Orgel
Hallo SG! Wir sind die neuen Referendare!
Tobias Jäger unterrichtet die Fächer Deutsch und Geschichte, Margarita Schliffka unterrichtet Erdkunde und Physik

Tobias Jäger: “ Ich freue mich auf mein Referendariat am SG. Ich unterrichte die Fächer Deutsch und Geschichte. Nach dem Abitur 2014 am Hellenstein-Gymnasium in Heidenheim habe ich ein FSJ an der Pistorius-Schule in Herbrechtingen absolviert. Von dort aus führte mich mein Weg nach Stuttgart, wo ich meine universitäre Ausbildung abschloss – und jetzt ans SG.
Ein aufgeschlossener und respektvoller Umgang miteinander ist mir sehr wichtig. Diesen werde ich auch tagtäglich vorleben. Die nötige Portion Humor bringe ich mit. Ich freue mich sehr auf eine schöne und lehrreiche Zeit bei euch sowie auf viele interessante und abwechslungsreiche schulische Momente!“

Margarita Schliffka: „Ich bin in Aalen aufgewachsen und nach meinem Studium in Heidelberg nun gerne wieder auf der schönen Ostalb. Studiert habe ich die Fächer Physik und Erdkunde. Besonders viel beschäftigt habe ich mich mit dem Schnittpunkt meiner beiden Fächer, der Umweltphysik und insbesondere dem Klimawandel.
Ich freue mich darauf, mein Referendariat hier am SG zu absolvieren, meine Freude an meinen Fächern teilen zu dürfen und ein gutes Miteinander.“

Mit den Hirten am Feuer

Bei eisigen Temperaturen versammelte sich die Schulgemeinschaft am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien auf dem Hof zu einem Open-Air-Gottesdienst. Stimmungsvolle „Lagerfeuer“ brannten, um die sich SchülerInnen und LehrerInnen wärmesuchend drängten. „Fürchtet euch nicht“ und „Freut euch“ waren die Botschaften, die die SchülerInnen der Reliklassen vermittelten. In den Rollen der Hirten überlegten die SchülerInnen, weshalb sie zur Krippe kommen. Frau Steffel sprach in ihrer Ansprache vom übrig gebliebenen Christbaum, den der Christbaumverkäufer jedes Jahr nach beendetem Verkauf zu sich nach Hause nimmt. So dürfen sich alle an der Krippe versammeln und Weihnachten ist jedes Jahr anders, so Frau Steffel. Mit der Spende will das SG die diesjährige Sternsingeraktion „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit.“ unterstützen. Mit weihnachtlichen Weisen untermalten Bläser (mit Trommel) um Herrn Barthle den Gottesdienst stimmungsvoll.

Und wieder ein neuer Preis für den Fachtrakt: Bundespreis Ecodesign

Vergangene Woche wurde in Berlin der Bundespreis Ecodesign verliehen. Unter den zehn ausgezeichneten innovativen Projekten in ganz Deutschland ist auch unser 2019 fertiggestellter Fachtrakt. „Ich freue mich sehr über diese Anerkennung der positiven Klimabilanz unseres neuen Schulgebäudes“, freute sich OB Frederick Brütting über die Auszeichnung. „Ein Schätzchen, das hier steht“, bestätigt auch Schulleiterin Christine Dittmann. Die Jury hatte das Null-Energie-Gebäude für die maximale Verwertung aus Sonne, Thermik und Erdwärme ausgewählt. Der Preis gilt als die höchste staatliche Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland. Der Ecodesignpreis reiht sich in eine Vielzahl von Auszeichnungen ein, die das Gebäude seit seiner Fertigstellung 2019 für seine nachhaltige und klimaneutrale Bauweise erhalten hat.

16.12.2021: OB Brütting, Frau Dittmann, Herr Liebel und Herr Steidle halten die Auszeichnung stolz in den Händen
Open-air Weihnachtsgottesdienst am 22.12., 7:50-8:30 Uhr
Weihnachtsgrüße des Orchesters und der Klasse 6c

Noch am Freitag hat das Orchester diesen musikalischen Weihnachtsgruß eingespielt. Welchen? Ein Klick auf die Tonspur bringt wunderbare weihnachtliche Töne …

Da fliegen sogar die himmlischen Heerscharen der Klasse 6c herbei. „Frohe Weihnachten“ singen sie alle miteinander!

Weihnachtsmusik | Song der 6c | mehr Musik
„Das kenn ich doch!“ Holen Sie Ihre Fundsachen; sie liegen in der Box vor dem Sekretariat.
„Lernen mit Rückenwind“

Lieber Schüler:innen, liebe Eltern,
die ersten SchülerInnen  haben schon ihre ersten Gutscheine  für 5 Unterrichtsstunden  im Rahmen der Aktion „Lernen mit Rückenwind“ eingelöst (Antrag). Wer weiter machen will, kommt einfach  ins Sekretariat, schreibt sich auf eine Liste, die dort ausliegt und kann sich den jeweiligen Folgegutschein ausstellen lassen. Das Angebot geht  bis zum Ende des Schuljahres und wird auch das nächste Schuljahr wieder aufgesetzt. Auch wer noch „einsteigen“ will, kann sich auf diese Liste schreiben und erhält die Gutscheine. Ich freue mich, dass es so gut ankommt und angenommen wird! Bitte machen Sie regen Gebrauch von dem Angebot. | gez. Christiane Dittmann

„Himmlische Heerscharen“
„Fake Paradise“ für die 8abc

Am Montag, 22.11., führte das Künstlernetzwerk New Limes e.V. das Stück „Fake Paradise“ für die Jahrgangsstufe 8 auf. Wir danken dem Demokratiezentrum BW, dem Landratsamt Ostalb und der Schulsozialarbeit am SG/Stadt Aalen für das Sponsoring — und Schulsozialpädagogin Eva Haenschke für die Organisation! | mehr Infos zum Stück und zur Schulsozialarbeit

Real Hate im Fake Paradise

Hate-Speech, Cybermobbing, Fake-News, Rassismus – All das sind Themen, die unser Leben beeinflussen und sogar beenden könnten. Zu genau diesen Themen führte uns (den 8.Klassen) die Theater-Gruppe „New Limes e.V.“ am 22.11.2021 ein Theaterstück in der Aula am Schubart-Gymnasium Aalen auf.

Im interaktiven Theaterstück „Fake Paradise“ geht es um das Internet. Die Menschen wollen mithilfe von Likes in verschiedene Stufen im „Paradise“ aufsteigen. Und dafür gehen sie wortwörtlich über Leichen. Darf einem Lehrer ein rassistisches Schimpfwort „einfach so herausrutschen“? Wie weit gehen Menschen, um möglichst viele Likes zu bekommen? Ist Corona nur ein Fake? Die vier SchauspielerInnen griffen mehrere aktuelle Themen nach wahren Begebenheiten auf – aus der Schule, aber auch aus der Politik. Sie integrierten uns in das Stück und interagierten mit uns. Besonders aufschlussreich war dann noch die ausführliche Nachbesprechung mit den SchauspielerInnen. In der interessanten Diskussion über die Themen, die sie dargeboten hatten, konnten wir unsere Meinungen in der Klasse nochmals austauschen. Als Fazit können wir sagen, dass  das Stück sehr aufschlussreich für SchülerInnen wie LehrerInnen ist, und können die Theatergruppe sowie das Stück anderen Schulen weiterempfehlen. Wir bedanken uns bei der Theatergruppe New Limes e.V. und bei Frau Haenschke, die uns dieses Projekt ermöglichten und für uns organisierten. (Der Bericht wurde von den SchülerInnen der Klasse 8b verfasst)

Preisgekrönt und voller Impressionen: Das Aqua-Care Team an der Hochschule

Das Team „Aqua-Care“, das im letzten Schuljahr als Jahrgangssieger beim Wettbewerb „Start-up BW Young Talents Workshop & Pitch“ hervorging, durfte nun seinen Preis einlösen. Am 19.11.2021 besuchten wir gemeinsam die Hochschule Aalen und bekamen einen sehr interessanten Einblick in die Forschung des SmartPro-Kooperationsnetzwerks. Bei einer Führung durften wir ins Institut für Materialforschung und sahen unter anderem im Mikroskop, wie eine Batterie aufgebaut ist. Anschließend gingen wir ins LaserApplikationsZentrum und bekamen interessante Informationen zur Lasertechnik. Außerdem durfte jedes Teammitglied einen Kugelschreiber mit einem Laser gravieren. Die dritte Station war der Bereich der „Additiven Fertigung“. Hier konnten wir verschiedene 3D-Drucker und Druckverfahren kennenlernen. Besonders interessant war der 3D-gedruckte Sensor für Wasseruntersuchungen. Dieser wurde mit verschiedenen Materialien gedruckt und leuchtet im UV-Licht unterschiedlich. Nach diesen vielen, interessanten Einblicken an der Hochschule kam ein weiteres Highlight und wir durften noch ins Experimente-Museum „explorhino“. Nach einer kurzen Verpflegungspause schauten wir uns im Museum um und führten viele Experimente selbst durch. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir waren schließlich die letzten Besucher, die das Museum verließen.

Vielen Dank an alle, die uns diesen tollen Nachmittag ermöglicht haben!

Aqua-Care Team und Frau Krauter

Meine Superkraft ist Vorlesen – Vorlesewettbewerb am SG

Alle Jahre wieder… Am 23. November 2021 fand der Vorentscheid für den Vorlesewettbewerb bei uns am Schubart Gymnasium statt! Es traten die jeweiligen Klassensieger*innen unserer drei sechsten Klassen an. Insgesamt sechs Schüler*innen wollten den Sieg einfahren und stellten sich der Herausforderung „Schulsieger*in“. In diesem Jahr aber mit einem nicht ganz gewöhnlichen Ablauf. Wie schon im Vorjahr wurde ohne Publikum vorgelesen und natürlich mit Maske. Das beeinflusste die Schüler*innen aber in keinster Weise. Josefine Schimmel, Lukas Meiborg (beide 6a), Romane Lefeuvre ( 6b), Lotta Wilfert und Lisann Haker (beide 6c) stellten ihre Lesekünste vor der Jury eindrucksvoll unter Beweis.  Es zeigte sich, dass diese zurecht in ihren jeweiligen Klassen gewonnen hatten. Der Spaß am Vorlesen war ihnen allen anzumerken. Krank an diesem Tag war leider Sophie Kimling aus der Klasse 6b, der wir aber natürlich auch zu ihrem Erfolg als Klassensiegerin gratulieren. Eine Schulsiegerin durften wir am Ende krönen. Den Sieg nach Hause „gelesen“ hat Romane Lefeuvre mit ihrem fesselnd vorgelesenen Ausschnitt aus „Himmelstiefe – Zauber der Elemente“ von Daphne Unruh. Romane darf das SG im neuen Jahr 2022 auf Kreisebene vertreten. Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg! Gewonnen haben aber alle sechs Klassensieger*innen. Aus den Händen der Jury und Deutschlehrer Romy Schwenk, Susanne Jansen und Christian Mennicken gab es neben der offiziellen Urkunde noch einen Büchergutschein, damit der Lesevorrat für das nächste Vorlesen gesichert ist.

23.11.2021 Die strahlenden Sieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs

Du möchtest mehr über die lange Tradition des Vorlesewettbewerbs erfahren? Seit 23 Jahren gibt es diesen nämlich, 600.000 Schüler*innen haben daran bisher teilgenommen und 7000 Sieger*innen gab es in diesem Zeitraum. Mehr Informationen findest du auf der offiziellen Homepage des Vorlesewettbewerbs:

https://www.vorlesewettbewerb.de

„Mein Test ist positiv!“ | Lesen Sie das Merkblatt.
Impfangebot am SG am 01.12.

Alle angemeldeten Personen können am Mi., 01.12., geimpft werden, Kolleg:innen ab 11:20 Uhr bzw. 12:15 Uhr, Schüler:innen ab 11:45 Uhr. Die Booster-Impfung erfolgt mit dem gleichwertigen Moderna mRNA-Impfstoff. Weil für den Booster nur die halbe Dosis Moderna verimpft wird, steht zu erwarten, dass die Reaktion des Immunsystems weniger ausgeprägt sein wird, als mit BioNTech. Im Einklang mit der STIKO-Empfehlung vom 18.11. werden alle unter 30 mit BioNTech geimpft/geboostert. Eine Liste für die Kolleg:innen hängt im Lehrerzimmer aus. | Vielen Dank an die Lungenarztpraxis und an alle, die das Angebot so zahlreich annehmen. | Herr Dr. Edelmann hat für uns wichtige Fragen zur Impfung beantwortet. | Lesen Sie den Spiegel-Artikel von Sascha Lobo. Einwilligung und Anamnese

Schüleraustausch nach Südfrankreich

Im Oktober und November 2021 durfte ich fünf Wochen im Rücktausch nach Südfrankreich in die Stadt Uzès. Dort besuchte ich mit meinem Austauschpartner Gabriel das Collège Trintignant. In unserer Freizeit konnten wir zusammen mit meiner Gastfamilie viele schöne Ausflüge in die nähere Umgebung unternehmen. So besichtigten wir Nîmes mit der Arena und den Badeort Grau du Roi, Anduze, das mittelalterliche Les-Baux-de-Provence und vieles mehr. Meine Gastfamilie hat mich sehr freundlich aufgenommen und viele wunderbare französische Spezialitäten für mich und mit mir gekocht. Vor allem die Gastschwester Clarisse hat mit mir viele leckere, süße Dinge zubereitet, wie z.B. Crêpes und Tartes.  Auch sportlich konnte ich mit der Teilnahme am Rugby-Training ganz neue Erfahrungen sammeln. Ich bin sehr dankbar für die wunderbare Zeit und kann interessierten Schülern den Austausch nach Uzès nur empfehlen. (Valerie Vetter, 9a)

Serverumstellung

Im Rahmen des Medienentwicklungsplans setzt die Stadt Aalen unsere Server in den Ferien mit IServ neu auf. Das bedeutet, dass das pädagogische Netz, Schulrechner, Moodle, WLAN und E-Mails ab Mi., 27.10., 14 Uhr deaktiviert werden. Auch die Homepage ist zeitweise nicht erreichbar. Webuntis und der Untis Messenger stehen für die Kommunikation weiter zur Verfügung. Wir werden das neue System im Laufe der Woche vom 08.11. mit neuen Zugängen nutzen können und sind gespannt auf die neuen Möglichkeiten.

Lecker essen in der Mensa

Wirt und Gastrounternehmer Christian Hellriegel freut sich mit seinem Team, dass die Mensa „Schubarts“ super bei den Kindern und Jugendlichen ankommt: „Wir wollen regional kochen und den jugendlichen Gästen auch viele vegetarische Mahlzeiten bieten. Aber unser Klassiker, leckeres Schnitzel mit Pommes, darf natürlich nicht fehlen.“ Simone Robitschko und der Arbeitskreis Leitbild freuen sich, dass hier die Schüler:innen ein gesundes Essen finden und unterstützen das Team mit weiteren Ideen und ihren Netzwerken.

26.10.2021 Reger Andrang an der Essensausgabe der Mensa
Science Days 2021

Johannes Kürz und Paul Kroiß erhielten die Möglichkeit ihr Projekt „Bau eines Bewässerungssystems“ am 23. Oktober bei den Science Days in Rust zu präsentieren.
Mit Hilfe eines Raspberry Pi, einem Temperatur- und Feuchtigkeitssensor und einer Wasserpumpe entwickelten die beiden ein System mit dem Pflanzen automatisch gegossen werden können. Man kann dabei die Pflanzen entweder mit Hilfe einer selbst erstellten Website bewässern oder sprachgesteuert über Amazon Alexa. Gegen Spritzwasser druckten die beiden ein selbstdesigntes Gehäuse mit dem 3D-Drucker. Weitere Informationen zum Projekt findet man auf ihrer folgenden Website: https://bewaesserungssystem.de.cool/
Das Projekt und die Teilnahme an der Messe wurden vom Programm mikro makro mint der Baden-Württemberg Stiftung gefördert. |Iris Krauter (Betreuende Lehrerin)

Das Schubart-Gymnasium wartet gespannt auf die neuen Schülertablets

Während das SG gespannt auf die neuen Schülertablets wartet, die im Dezember oder Januar kommen sollen, feilen wir weiter an unserem Medienkonzept. Tatsächlich hat das SG seit Jahren Schülertablets im Einsatz, die zum großen Teil mit Drittmitteln angeschafft wurden, und steht in ständigem Austausch mit der Stadt, um die digitale Ausstattung weiter voranzutreiben. Parallel dazu laufen die internen digitalen Fortbildungen für Kolleginnen und Kollegen von Frau Jansen. Daneben tauschen sich Kolleginnen und Kollegen untereinander über digitale Unterrichtskonzepte aus. Ein Kontakt zu einem Gymnasium im bayerischen Dillingen ist geknüpft, welches eine Vorreiterstellung in der digitalen Entwicklung in Bayern inne hat. Eine Delegation aus dem SG wird sich wohl noch in diesem Jahr dieses Musterbeispiel für Digitalisierung anschauen können und sich an der Akademie für Lehrerfortbildung das „Digitale Klassenzimmer der Zukunft“, das unter anderem mit Bundesmitteln zu einem Vorzeigeobjekt ausgestattet ist, ansehen.

Und wie sieht digitaler Unterricht am SG aus?

Mit den Tablets ermöglichen unsere Lehrkräfte Jugendlichen, selbst kreativ zu sein. Unsere Schüler:innen recherchieren und erstellen Präsentationen; sie arbeiten mit Lern- und Kollaborations-Apps, produzieren Audio- und Video-Clips und nutzen die umfangreiche Sensorik der iPads, um naturwissenschaftlich zu forschen. Am Schluss vieler Stunden können sich Schüler:innen abschließend noch mit der App „Kahoot!“ spielerisch messen. Stöbern Sie auf unserer Homepage weiter und sehen sie selbst.

Eindrückliche Fahrt nach Dachau

Am 15.10.2021 fuhren die 10. Klassen nach Dachau, um das ehemalige Konzentrationslager dort zu besuchen. Hier die Eindrücke der Schüler:innen:

„Dieser Abschnitt unserer Geschichte darf unter keinen Umständen wiederholt werden.“

„Ich finde es unglaublich, wie Menschen auf andere Menschen hinabgeblickt haben, als wären sie nicht mehr wert als ein Tier.“

„Es ist ein sehr bedrückendes Gefühl über den Platz zu laufen und sich vorzustellen, wie viele tausend Menschen dort unter unmenschlichen Zuständen gelebt haben und gestorben sind.“

„Taten die nicht angesprochen werden, werden vergessen und somit ein Teil der Geschichte. Über eine Gewalttat sich nicht zu äussern, ist genauso wie mitmachen.“

Die Referenten der Gedenkstätte waren beeindruckt vom Interesse und den Kenntnissen der Gruppe. Zum Abschluss meinte eine Schülerin: „Ich finde es sehr wichtig, dass jeder in seinem Leben einmal in einem Konzentrationslager war.“

Ihrs? – Fundsachen vom 18.10.2021

Holen Sie‘s im Foyer ab. Danke!

Grüße von den Studienfahrten

Jakobsweg

Hamburg

Welcome abroad!
05.10.2021 Caroline Albright aus Lansdale wird herzlich von Frau Dittmann empfangen

Caroline Albright von der North Penn Highschool, unserer Partnerschule in Lansdale, Pennsylvania, wird das Schuljahr am Schubart Gymnasium verbringen. Sie besucht die Klasse 10c und einen Sprachkurs, um Deutsch zu lernen.  Unsere Schülerin Eva Henze, ebenfalls Klasse 10c, ist seit Mitte August an der North Penn High und wird im Februar zurückkommen. Wir wünschen beiden jeweils einen spannenden Aufenthalt und viele interessante Eindrücke! Hast du auch Lust, Zeit im Ausland zu verbringen?

Tests unterwegs zum Labor
05.10.2021: Der erste PCR-Pool-Test hat gut geklappt. Die Proben sind unterwegs zum Labor. Am Do. erfolgt der nächste Pool-Test. Zur Sicherheit testen sich alle Schüler:innen ausnahmsweise auch am Mi., 06.10., und Fr., 08.10.
Masken und Tests ab dem 27.09.

Die Maskenpflicht im Unterricht und im Gebäude bleibt bestehen. In der Woche vom 27.09.-01.10.2021 testen wir drei Mal am Mo., Mi. und Fr. Wenn Schüler:innen nicht an der Schule getestet werden, darf ein (bescheinigter) Antigentest maximal 24 Stunden und ein PCR-Test maximal 48 alt sein. Ab dem 04.10. führen wir PCR-Pooltests durch (mehr im Elternbrief).

Bericht aus Südfrankreich von Zelma Majorovits (Klasse 9), die noch bis Ende Oktober in Frankreich bleibt und Nuala Ellenrieder (Klasse 10), die am 26. September zurückgekehrt ist.

Wir hätten, um ehrlich zu sein niemals gedacht, dass die französischen und die deutschen Schulen so unterschiedlich sind. Zum Beispiel geht eine Stunde 60 Minuten und nicht nur 45 Minuten, was auf die Dauer echt anstrengend werden kann. Dann bekommt man noch zusätzlich in jedem Fach Hausaufgaben, die öfters eingesammelt und kontrolliert werden. Darauf bekommt man dann Punkte, die in die Note miteinberechnet werden. Die Schule geht meistens bis 16:30 Uhr, was für uns in Deutschland eigentlich unvorstellbar wäre. Dafür geht die Schule mittwochs in ganz Frankreich nur bis 12:00 Uhr. Am Mittwochnachmittag haben wir uns immer mit Freunden getroffen. Die Schule ist ein bisschen wie ein Gefängnis hier, weil streng von Aufpassern („surveillants“), die auf dem Schulhof rumlaufen, kontrolliert wird, ob man pünktlich kommt oder nicht. Die Schule ist komplett eingezäunt und man kann in der Mittagspause, die 1 ½ Stunden lang ist, nicht wie bei uns in die Stadt gehen oder machen was man will, sondern jeder geht in der Kantine essen. Obwohl es keine französische Spezialität ist, gibt es dort sehr oft Hähnchen. Das Essen in der Mensa schmeckt aber echt gut!! Wir persönlich bevorzugen aber die Schulregeln in Deutschland, da man mehr Freiheiten hat.  An den Wochenenden hatten wir beide immer verschiedene Programme. Nuala war mit ihrer Familie beim Pont du Gard Kanufahren, sie sind nach Nîmes gefahren und haben einen Tag am Mittelmeer verbracht. Das Haribomuseum in Uzès durfte natürlich auch nicht fehlen. Ich (Zelma) bin auch einmal zum Pont du Gard gefahren, habe zweimal einen Tag am Fluss Cèze genossen und bin für 2 Tage ans Meer gefahren. Zusammen sind wir auch einmal in einen Kletterpark gefahren. Das war auch ein sehr lustiges Erlebnis mit unseren Austauschschülern Noa und Ethan. Nuala wäre auf jeden Fall noch sehr gerne länger geblieben, aber für uns ist das Leben in Deutschland immer noch das beste Zuhause. Wir sind beide aber  sehr dankbar diese wundervollen Erfahrungen hier gemacht haben zu dürfen und werden uns noch ganz lange daran erinnern und die vielen tollen Erlebnisse  im Gedächtnis behalten. (Zelma Majorovits)

Neue und zurückgekehrte Lehrer:innen am SG
v.l.: Herr Barthle, Herr Schmidtgen, Frau Meier, Frau Schmiel, Herr Miese

In diesem Schuljahr ans SG zurückgekehrt sind Herr Barthle mit Musik und BigBand und Frau Schmiel mit Italienisch und Französisch. Herr Miese ist nun kein Referendar mehr, unterrichtet aber wie schon im letzten Schuljahr die Fächer Sport, Gemeinschaftskunde und Wirtschaft. Unsere Sportfachschaft wird durch Herrn Schmidtgen verstärkt. Frau Meier unterrichtet die Fächer Englisch, Biologie und BNT. Herzlich willkommen am SG!

Neue Praktikant:innen an unserer Schule

Wir begrüßen herzlich zum Praxissemester am SG: Herrn Markus Kolb mit Geschichte und Englisch, Herrn Christian Müller mit Geschichte und BK sowie Herrn Tim Haßlberger und  Herrn Robin Weeber jeweils mit Bio, BNT und Chemie. Viel Erfolg bei Ihren Praxiserfahrungen, die Ihnen hoffentlich für Ihr weiteres Studium weiterhelfen mögen!

Ihr dreiwöchiges Orientierungspraktikum verbringen Frau Fabienne Deißler (Englisch, Geschichte),Frau Sara Rieger (Bio, BNT und Chemie), Herr Frederik Roßmann (NWT, Bio, GK/ Wirtschaft) und Frau Johanna Schied (Deutsch, Geschichte)am SG. Viel Freude bei Ihren ersten Erfahrungen mit Schule aus der Perspektive der Lehrkräfte!

v.l.: Herr Müller, Herr Haßlberger, Frau Ladel, die zuständig für die Praktikant:innen ist, Herr Weeber, Herr Kolb
Lecker: “Schubarts”-Mensa

Liebe Schüler:innen, liebe Eltern, morgen geht’s wieder los mit der Mensa. Die Mensa hat von 12 bis 14 Uhr geöffnet. Das Mensa-Team bittet um Vorbestellung und Bezahlung Vorbestellung und Bezahlung bis Morgens um 8 Uhr. Bitte bringen Sie die Bestätigung vorbei — auf dem Handy oder ausgedruckt. Evtl. können Schüler:innen auch ohne Vorbestellung vorbeikommen, aber ohne Garantie, ob’s genau das Wunschessen ist. Herzlichen Dank an den Mensabetreiber und guten Appetit!

Gelungene Spendenaktion der SMV für die Opfer der Hochwasserkatastrophe

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz haben in einer historischen Hochwasserkatastrophe zum Teil alles verloren. Die SMV hatte sofort den Plan, den Menschen in den Hochwassergebieten zu helfen. Die Schüler*Innen des SG und die gesamte Schulgemeinschaft wurden dazu eingeladen, mit einer Geldspende – entweder in Bar oder auf das Spendenkonto – einen Beitrag zur Linderung der Not zu leisten: 1.950 € sind dabei zusammengekommen. Just nach dem Foto vor dem DRK-Einsatzfahrzeug sind nochmals 250 € dazugekommen. Ein herzliches Dankeschön allen Spender*Innen und der SMV für ihre gelebte Solidarität. Das ist eine großartige Summe, die das SG zugunsten der Betroffenen in den Hochwassergebieten sammeln konnte!

Abschiede

Die Schulgemeinschaft verabschiedet sich von den Referendarinnen Frau Eiberger, Frau Mendel und Frau Rieger und wünscht ihnen an ihren neuen Wirkungsorten viel Erfolg. Herr Miese wird das SG auch im neuen Schuljahr in seinen Fächern Wirtschaft und Sport unterstützen. Ebenso verabschieden wir uns von Herrn Giera, der völlig ans Landeshochschulnetz BelWü abgeordnet wird und dort den Aufbau der digitalen Netzwerke in Baden-Württemberg maßgeblich mitkoordinieren wird. Herr Wasmer verlässt die Schule in den Ruhestand. Die Schulgemeinschaft dankt ihm für sein langes Engagement für die Schule, besonders aber für seine Verdienste um den Austausch mit Antakya. Ebenso bedankt sich die Schulgemeinschaft auch bei Frau Volkenandt, die ebenfalls ihren verdienten Ruhestand antritt.  Alles Gute allen Kolleg*Innen, die das SG verlassen, für den neuen Lebensabschnitt.

Konzert des Leistungsfaches Musik zum Schuljahresende

Unter dem Motto „Leistungsfach macht Musik!“ luden die Musiker*Innen der K1 und ihre Lehrerin Susanne Thier am vorletzten Schultag in die Aula ein. Die musikalische Reise auf vielen Instrumenten führte durch viele Jahrhunderte und entführte in die Sphären klassischer Musik ebenso wie in die Klangwelt des Jazz.

Ein Fest!

Die Abiturient*Innen des Jahrgangs 2021 haben sich auf dem prächtig dekorierten Schulhof verabschiedet: Die Schule, die acht Jahre „ihre“ Schule gewesen war, bot die stimmungsvolle Kulisse zum großen Abschiedsfest des Jahrgangs 2021. Mitfeiern durften dieses Jahr auch wieder die Familien und die Lehrer*Innen, die die Abiturient*Innen die letzten zwei Jahre durch die Kursstufe begleitet hatten. Im sommerlichen Pausenhof lauschten die Veranstalter und ihre Gäste den Reden von Frau Dittmann, Frau Straub und Herrn Dr. Albrecht, die aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Leistung der Abiturient*Innen und ihren weiteren Lebensweg eingingen. Mia-Zoe Schenk als langjährige Schülersprecherin hielt die Abschiedsrede der Abiturient*Innen. Nach dem Dank an die LK-Lehrer*Innen stand sodann der eigentliche Höhepunkt des Abends an: Die Zeugnisverleihung an die Abiturient*Innen. Viele gingen hochdekoriert mit zahlreichen Preisen und Belobigungen, alle  aber mit der Medaille des Fördervereins von der Bühne. Gesangliche Einlagen von Sara Teichmann und Selim Bulut rundeten einen schönen Abend ab. Chapeau, liebe Abiturient*Innen! Auch euer Abschied ist euch gelungen! Wir behalten euch in bester Erinnerung.

Gruppenbild (7MB)

Das Wasserprojekt und der Gottesdienst am 27.07., 1. Std. | Ansage

Am Di., 27.07., 1. Std., fand vor dem Schulhaus ein Schülergottesdienst statt, an dem viele Klassen mit ihren Relilehrer*Innen beteiligt waren. Auf Sitzkissen oder Decken lagerten die Gottesdienstbesucher auf dem Schulhof. Der erste Open-Air-Gottesdienst war ein schöner Abschluss des Schuljahres. Texte zur „Großen Pause“ stimmten ein auf die großen Ferien. Das Orchester gestaltete mit schönen musikalischen Einlagen mit. Ganz im Stil von Pop und Poesie wurden die Liedtexte passend zur Musik des Orchesters vorgetragen. Eine neue Gottesdiensterfahrung, die Lust auf „Mehr“ macht. Der herzlichen Einladung waren zahlreiche Schüler*Innen aus allen Klassenstufen und viele Lehrer*Innen gefolgt. | Ansage zu Projekt „Wasser“

Das SG tanzt: Der Jerusalema Flashmob
Hurra, der Klavierstimmer war da

Klaus Striegel war am 22.7.21 im Musikleistungsfach zu Besuch. Er hat den Schüler*Innen des Leistungsfaches einen Einblick in die Welt des Klavieres und den Beruf des Klavierstimmers gegeben.
Das SG hat zwei Klaviere der Aalener Klavierfabrik Haegele, die es über hundert Jahre gab und die überaus gute Klaviere gebaut hat.

Ein Besuch in der St. Johann-Kirche mit Orgelführung
Die Fun-Olympiade der Klasse 7a

Da die Wanderung zum Rosenstein buchstäblich ins Wasser gefallen war, trafen sich die Mädels und Jungs der 7a am 22. Juli 2021 zu einer vergnüglichen Olympiade im Schulhof:  Ein Paar-Cours mit einem Luftballon zwischen den Partnern eröffnete das sportliche Vergnügen. Es folgten ein Teebeutel-Weitwurf mit dem Mund, ein Plakatelauf und schließlich ein Wasserlauf, bei dem nichts verschüttet werden durfte. Nach zwei Stunden Spaß und Spiel kamen die Eltern mit allerlei leckeren Beiträgen zum Fingerfoodbüffet. Sie wurden dafür mit einem englischen Begrüßungslied, einem lateinischen Märchenspaziergang rund ums Haus und einer englischen Schnitzeljagd belohnt.

Mit dem Luftballon zwischen den Partnern einen Parcours laufen
Der Abifez und ein tolles Fußballspiel

Zu einem Fest für alle hatten die Abiturientinnen und Abiturienten dieses Jahr bei ihrem Abifez eingeladen. Stimmung kam beim toll kommentierten Fußballspiel Abiturient*Innen gegen Lehrer*Innen auf … Die Stimmung war elektrisch. Lange sah es nach einem Sieg der sagenhaften Lehrer*Innen-Mannschaft aus. Doch zum Schluss siegte die fantastische Abiturient*Innen-Mannschaft. 4 : 3 war das Ergebnis zugunsten des Abitur 2021.

Ausflugstag am 20. Juli 2021

Outdoor war Trumpf beim diesjährigen Ausflugstag am 20. Juli 2021. Viele Klassen lockte das Wasser beim Tretboot- oder Kanufahren. Auch Spielen, Grillen und gemeinsam Chillen waren angesagt. Auf jeden Fall war es schön, wieder als Klassengemeinschaft ein schönes Erlebnis zu genießen …

 

Der Leistungskurs Musik on Tour

Die Schüler*Innen des Leistungsfaches Musik und ihre Lehrerin Susanne Thier besuchten in Stuttgart die Musikhochschule (HMDK) und  haben sich die verschiedenen Fachbereiche angeschaut. Dort haben sie von Studenten Einführungen zu einzelnen Studiengängen bekommen und die Aussicht vom „Turm“ genossen. Anschließend gab es eine Führung an der Staatsoper im Großen Haus. Von der Besichtigung der  Königsloge über den Kostümfundus, den Malersaal und die Bühnentechnik bis zur Requisite und dem großen Lager für Bühnenbilder haben sie feststellen können, wie viel an Arbeit im Hintergrund nötig ist, um eine Aufführung zu ermöglichen. Toll war natürlich auch, einmal selbst auf der Bühne zu stehen mit Blick in den Zuschauerraum und auf die drei Ränge dieses ehrwürdigen Gebäudes.

Die Klasse 6b bei einem historischen Spaziergang

Am 15. Juli 2021 unternahm die Klasse 6b eine historische Stadtführung. Vorbereitet, recherchiert und dann am jeweiligen Ort präsentiert, hatte die Klasse in kleinen Gruppen jeweils ein Thema. Startpunkt war das historische und wunderschöne Gebäude des Schubart-Gymnasiums. Von dort aus wanderten wir zum alten Friedhof mit Blick auf den archäologischen Park, an dem wir mehr über die Geschichte des Limes und der Römer in Aalen erfuhren. Im Durchgang zum Café Podium stellten wir uns aufgrund des Wetters unter und lernten zwischen Stadtmauer und Marktbrunnen einiges über die Geschichte Aalens und unter anderem auch die des Aalener Spions. Anschließend betrachteten wir zwei berühmte „Aalener“ genauer: Christian Friedrich Daniel Schubart und Erwin Rommel. Trotz des Regens war die Klasse 6b munter und fröhlich dabei und konnte sich selbst und ihren Lehrerinnen Frau Grupp und Frau Leiser eine tolle und interessante Stadtführung bieten.

Neu im Schulleitungs-Team und ein Abschied

Abitur 2021 – ein besonderer Jahrgang!

Wir freuen uns mit den Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2021 über ihr hervorragend bestandenes Abitur. Alle 65 Schülerinnen und Schüler haben bestanden! Der Gesamtschnitt lag bei 2,1.     22 Abiturientinnen und Abiturienten erhielten einen Preis, weitere 13 Schülerinnen und Schüler konnten mit einer Belobigung ausgezeichnet werden.

Sagenhafte acht Abiturientinnen und Abiturienten gingen mit der Traumnote 1,0 durch die Ziellinie. Es sind dies Julian Bolsinger, Nelli Brucker, Heidi Bullinger, Emilie Jander, Amélie Nemeth, Niklas Schrimpf, Lukas Schwella und Jule Thullner.

Das sind die Namen unserer glücklichen Abiturientinnen und Abiturienten:

Noor Al Ataby, Noemi Albrecht  (B, Preis der ev. Religionslehre), Aykan Ömer (Preis der Deutschen Mathematikvereinigung), Emma Bärreiter (B), Hanna Bechmann, Julian Bolsinger (P, Ferry-Porsche-Preis, Preis der Physikalischen Gesellschaft, Lachenmann-Preis in Physik, Preis der Deutschen Mathematikvereinigung, Ethikpreis der Soroptimisten), Mariella Bork (B), Melissa Brezina (P), Nelli Brucker (P, Gemeinschaftskundepreis der Landeszentrale f. politische Bildung, Englisch-Preis), Heidi Bullinger (P), Selim Bulut, Onur Davut (B), Luisa Deininger (B), Julian Dridi, Simon Eberhard, Paul Forell, Luisa Granzer, Leonie Haas (B), Franziska Henke (P), Maria Henze (P), Natascha Holstein (P), Emilie Jander (P, Preis des Ital. Kulturinstituts, Humanismus heute), Michael Kaiser, Amelie Kempf (B), Paul Kern (P, Otto-Dix-Abiturpreis BK, Fachpreis Bildende Kunst), Mathias Kinzl (P, Preis der Physikalischen Gesellschaft), Gina Kupke, Arved Lohmann, Nico Maier (P), Amélie Nemeth (P, Scheffel-Preis, Fachpreis Französisch), Fatma Özkan, Faruk Oguz, Leo Ohan, Anaise Pecher (P), Emma Pfauth (P), Hendrik Pietsch, Annemarie Rasovan, Alexander Rittig, Elias Roscher, Anna Rudolphi (P, GDCH-Preis Chemie), Carina Rüdenauer (B), Nele Ruoff, Celina Schaeffer, Jürgen Schemel (B), Mia-Zoe Schenk (B, SMV-Preis), Justine Schmid (B), Niklas Schrimpf (P, Preis der Physikalischen Gesellschaft, Preis der Deutschen Mathematikvereinigung, Fachpreis Wirtschaft), Emely Schwab, Lukas Schwella (P, GDCH-Preis Chemie), Dana Siems, Larissa Sorg, Luca Stella (P), Corinna Stimm, Streicher Marie, Sara Teichmann, Jule Thullner (P, Schubart-Preis), Julia Traxler, Paula Vogel (P), Dmitrij Wasiljev (B), Sophie Weber (P), Djamaa Weng, Vivien Wolf, Annika Worm (B), Kerem Yildiz, Julia Zeller (P)