Grüner Aal

Wir wollen uns als Schulgemeinschaft der Verantwortung stellen, gegenwärtigen und kommenden Generationen eine möglichst intakte und lebenswerte Welt zu bewahren.

Der Grüne Aal für das SG 

grueneraal_umwelterklaerung
Die Umwelterklärung

Seit dem 30. November 2011 hat das Schubart-Gymnasium Aalen das Umweltzertifikat „Grüner Aal“. Das Umwelt-Team hat eine eigene Umwelterklärung erarbeitet.

Getreu der bekannten Devise „Global denken, lokal handeln“ rief die Stadt Aalen 2006 im Rahmen der Lokalen Agenda 21 den Grünen Aal ins Leben, ein Zertifizierungssystem für Umweltmanagement und Umweltschutz u.a. an Schulen und Hochschulen, das unter Leitung von Prof. Dr. Ulrich Holzbaur an der Fachhochschule Aalen entwickelt wurde.

Ziele

Der Grüne Aal verfolgt zwei Ziele:

  1. Verankerung eines ökologischen Bewusstseins in der schulischen Bildung
  2. Konkrete Maßnahmen für Umweltschutz und ökologische Nachhaltigkeit an der Schule

Erfolgreiche Bewerbung

Um das Zertifikat des Grünen Aals zu erlangen, müssen Schulen Folgendes leisten:

  1. Bestandsaufnahmen
  2. Konkrete Projekte

Am Ende einer Bewerbungsphase steht eine Prüfung durch eine externe Kommission, die über die Zertifizierung entscheidet. Nachdem nun vor allem eine Reihe von Grund- und Hauptschulen die Auszeichnung erhalten hat, nahm seit Herbst 2010 das Schubart-Gymnasium als erstes Aalener Gymnasium an dem Programm teil. Der Grüne Aal galt dabei als Anreiz; wichtiger ist jedoch die Aufgabe der Schule, als Multiplikator nach Lösungen und gangbaren Wegen für ein nachhaltiges Leben zu suchen.

Um dies zu leisten, hatte sich am SG ein Umweltteam aus Schülern, Eltern und Lehrern gebildet, das in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule und der Stadt Aalen erste Projekte in Angriff nahm:

  • Energieeinsparung
  • Umweltschutz im Schulalltag (Müll, Papier…)
  • Schulhofgestaltung und Entsiegelung
  • Verkehr

U. Scharrer, Sprecher des Umweltteams